Dorfgeschichte erleben – Vergangenheit sichtbar machen

Bürgerstiftung Büren unterstützt den Förderverein Heimathaus Siddinghausen e.V.

„Da sind in den letzten zwanzig Jahren sicherlich unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden und viel leidenschaftliches Engagement nötig gewesen, um dieses schmucke Kleinbauernhaus zu erhalten“ stellt Bärbel Olfermann, Vorsitzende der Bürgerstiftung Büren fest. Gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen besuchte sie das geschichtliche Schmuckkästchen an der Ortsdurchfahrt nach Kneblinghausen. „Unser Ziel ist es, ein Stück Dorfgeschichte zu erhalten und erlebbar zu machen“ bringt Gerhard Helle, Vorsitzender des Fördervereins Heimathaus Siddinghausen, das Engagement der Ehrenamtlichen auf den Punkt.  Im für Siddinghausen typischen Kötterhaus wird das bescheidene und genügsame Leben einer Kleinbauernfamilie nachvollziehbar. Detailverliebt und authentisch ist auch der kleine Bauerngarten, in dem Anna Happe Gemüse, Obst, Kräuter und Blumen anbaut, gestaltet.. „Die Selbstversorgung aus dem Garten war früher wichtige und notwendige Lebensgrundlage“ erklärt sie.

Ziel des Ausflugs der Bürgerstiftler war die Überbringung von 1000 € Fördergeld, das der Verein für die Möblierung der „guten Stube“ verwendet hat. Zeittypische Stühle und ein großer Tisch, an dem der Vorstand der Bürgerstiftung Büren sogleich eine Sitzung vor Ort abhielt.

Der Ausflug nach Siddinghausen lohnt sich, weil ein wichtiges Stück Heimatgeschichte begreifbar gemacht wird. Von Mai bis Oktober heißt der Förderverein Besucher gern jeden letzten Sonntag im Monat von 15 – 18 Uhr willkommen. Interessierte und Gruppen können individuelle Führungen oder Besuche jederzeit anfragen (bei G.Helle 02951-1412).

Impressum | © 2011 Bürgerstiftung Büren